Logo Lottostiftung
Lottozahlen 6aus49 (Mittwoch, 4.12.2019)
12
13
35
45
46
48
2
Spiel 77 0505674
Super 6 769000

Alle Lottozahlen anzeigen



Die besten und spannendsten Lotto-Filme aus Hollywood
Die Lottowelt ist mit all ihren spektakulären und aufregenden Geschichten vergleichbar mit einer Märchenwelt. Von unverhofften Gewinnern über unglaubliche Betrugsfälle bis hin zu gescheiterten Existenzen durch den falschen Umgang mit dem plötzlichen Reichtum bieten die Geschichten reichlich Gesprächsstoff. Das hat auch Hollywood erkannt und bereits den ein oder anderen Blockbuster herausgebracht, der im Kern auf einer Geschichte aus der Lottowelt basiert.

Die Drehbücher dieser Filme schrieben sich in der Regel fast wie von allein, da das Streben nach dem großen Gewinn oder der plötzliche Ruhm und Reichtum von Haus aus schon einiges an Spannung bietet. Einige dieser Filme konnten sogar schon diverse Filmpreise einheimsen. Daher haben wir uns entschlossen, einen detaillierten Blick auf die besten und spannendsten Filme zu werfen und sie im Folgenden gebührend zu präsentieren.

Lang lebe Ned Devine!

Beginnen möchten wir mit einer Betrüger-Komödie aus Irland. In dem im Jahr 1999 erschienenen Film Lang lebe Ned Devine! geht es um den irischen Dorfbewohner Ned (Jimmy Keogh), der plötzlich den Jackpot im Lotto geknackt hat. Vor lauter Freude und Begeisterung stirbt der überraschte Gewinner mit dem Lottoticket in der Hand und wird kurz darauf von den beiden Freunden Jackie O`Shea (Ian Bannen) und Michael Sullivan (David Kelly) gefunden. Die zunächst überforderten Männer beschließen den Tod erst am Folgetag zu melden. Später in der Nacht hat Jackie einen Traum, der ihn den Entschluss fassen lässt, den Lottogewinn für sich zu beanspruchen.

Während die beiden Männer erste Pläne schmieden, wie sie die Lotteriegesellschaft am besten hinters Licht führen können, erscheint plötzlich ein Vertreter der Gesellschaft im Dorf. Während sie die Täuschung kurz aufrecht halten können, wird schnell klar, dass der Schwindel nur funktioniert, wenn das ganze Dorf eingeweiht wird. Es beginnt ein durchaus unterhaltsames Hin und Her, doch letztlich gelingt allen Bewohnern gemeinsam der Betrug und das Geld wird unter allen geteilt. Auch das Ende des Films bietet noch eine spannende Wendung, die in der Form nicht zu erwarten war.

2 Millionen Dollar Trinkgeld

Dieser mit Hollywoodgrößen gespickte Film erzählt die Geschichte des Polizisten Charlie Lang (Nicolas Cage) und der Kellnerin Yvonne Biasi (Bridget Fonda). Die beiden lernen sich zufällig in einem kleinen Café in New York kennen und verstehen sich auf Anhieb sehr gut. Yvonne, die in einer teuren Scheidung verwickelt ist, ist Charlie so sympathisch, dass er ihr verspricht, die Hälfte seines Lottogewinns zu bekommen, sofern sein aktueller Schein gewinnt. Und tatsächlich hat der New Yorker Polizist auf die richtigen Zahlen gesetzt und gewinnt satte 4 Millionen Dollar.

Charlies Frau Muriel, die eigentlich die Hälfte des Gewinns bekommen sollte, ist erbost, als sie von dem Versprechen im Café erfährt. Durch ein gemeinsames Gespräch kann Muriel beschwichtigt werden und ist mit der Teilung einverstanden. Von nun an verlaufen die Geschichten zunächst in drei Richtungen. Muriel gibt sich dem Luxus hin und die Beziehung zu Charlie gerät ins Wanken. Yvonne kauft das Café und kümmert sich um Bedürftige. Im Laufe der Zeit nähern sich Charlie und Yvonne an und entwickeln Gefühle füreinander. Muriel will daraufhin die Scheidung und es gelingt ihr, den gesamten Lottogewinn zu beanspruchen.

Doch der Film endet mit einem Happy End: Charlie und Yvonne, die nun praktisch mittellos sind, kümmern sich dennoch weiter um Obdachlose im Café und geraten durch einen Zufall an einen bekannten Journalisten. Dieser schreibt eine Story über die beiden und ganz New York ist zu Tränen gerührt. Durch großzügige Spenden gelangen die Beiden wieder zu einem kleinen Vermögen, von dem sie glücklich und zufrieden leben können. Das Beste an dieser schönen Gesichte ist die Tatsache, dass sie auf einer wahren Begebenheit beruht.

Nebraska

Das Drama aus dem Jahr 2013 zeigt, dass ein gemeinsames Zeil selbst entfremdete Menschen wieder zusammenschweißen kann. Der Trinker Woody Grant (Bruce Dern) will einen Lottogewinn in Millionenhöhe aus dem 900 Meilen entfernten Nebraska abholen. Als Begleiter wählt er ausgerechnet seinen Sohn David (Will Forte) aus, der jahrelang unter den Eskapaden seines Vaters leiden musste und irgendwann den Kontakt abbrach. Dennoch gehen beide die Reise gemeinsam an und es beginnt eine schöne und dramatische Fahrt zum gemeinsamen Ziel in Nebraska. Die beiden treffen alte Weggefährten, Bekannte und Verwandte und geraten in die ein oder andere aufregende Situation. Beide haben zudem auf der langen Fahrt genug Zeit, um alte Wunden zu schließen und Geschehendes aufzuarbeiten.

Fazit

Die drei Filme sind nur ein kleiner Teil der vielen spannenden Filme rund um Jackpots, Lotterien und unglaubliche Erlebnisse. Dennoch zeigen die drei Geschichten, wie viel Potenzial in der Thematik steckt und wie aufregend die Stories sein können. Das zeigen auch die durchweg positiven Bewertungen auf unterschiedlichsten Filmportalen, die die drei Filme für sich beanspruchen konnten.

Wir wünschen viel Spaß beim Anschauen!



26 Nov 2019
0

Tim ist leidenschaftlicher Lottospieler und probiert gerne neue Angebote aus. Seit 7 Jahren schreibt er über seine Erfahrungen und berichtet über interessantes und spannendes aus der Lottowelt.

Kommentar hinterlassen

*